36. Delegiertenversammlung in Neustadt

36. Delegiertenversammlung des Regional-Feuerwehrverbandes Vorderpfalz in Neustadt an der Weinstraße / OT Lachen-Speyerdorf

In der „Alten Turnhalle“ in Lachen-Speyerdorf trafen sich am Samstag die Delegierten des Regional-Feuerwehrverbandes Vorderpfalz zu ihrer 36. Versammlung. Zahlreiche Führungskräfte der Feuerwehren aus der Region und des benachbarten Baden-Württemberg, der Landesfeuerwehrinspekteur Hans-Peter Plattner und das Präsidiumsmitglied des Landesfeuerwehrverbandes Dietmar Frondorf waren der Einladung des Vorsitzenden Hans-Georg Balthasar, Landau, gefolgt.

Die Neuwahl des Schatzmeisters stand auf der Tagesordnung. Wolfgang Hünerfauth, Feuerwehr Hochstadt (SÜW), stellte sein Amt aus persönlichen Gründen zur Verfügung. Der Vorsitzende dankt Wolfgang Hünerfauth für seine Arbeit im Verband. Kommissarisch wurden Werner Baumann und Tobias Lorentz, beide aus Landau, von den Delegierten gewählt.

Der Vorsitzende Balthasar betonte in seinem Bericht, das der Verband seit Neuwahl des Vorstandes auf einem sehr guten Weg sei und auch die Funktion und Bedeutung des RFV mehr und mehr ins Bewusstsein einzelner Feuerwehrangehöriger rücke, nicht nur in das von Führungspersonen. Die Akzeptanz und die Darstellung des Verbandes bis hin zum Einzelnen sei das Ziel und diesbezüglich sind auch schon Erfolge zu verzeichnen.

Die überarbeitete Jugendordnung wurde auf der Verbandsversammlung verabschiedet, der Verbandsjugendfeuerwehrwart Franz Bachl, Billigheim-Ingenheim, und sein Stellvertreter Mike Schönlaub, Kandel, wurden offiziell in ihren Ämtern bestätigt.

Der Regional-Feuerwehrverband würdigt erneut die Arbeit und dankt seinem Ehrenmitglied Helmut Steck (Versicherungskammer Bayern) für seine jahrelange Unterstützung.

Präsidiumsmitglied des Landesfeuerwehrverbandes Rheinland-Pfalz, Dietmar Frondorf, ehrt Karl Mayer (Vorsitzender des Stadtfeuerwehrverbandes Mannheim) für seine Verdienste um den Schulterschluss beim Maimarkt Mannheim und in seiner Tätigkeit als Vorsitzender des Stadtfeuerwehrverbandes Mannheim. Karl Mayer erhält die Ehrennadel des LFV in Silber.

Der Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes Karlsruhe, Rudolf Dieterle, ehrt den Ehrenvorsitzenden des Regional-Feuerwehrverbandes Vorderpfalz, Hermann Rüffel, für seine jahrelangen Verdienste um die Zusammenarbeit beider Verbände mit der Ehrennadel in Silber des Landkreises Karlsruhe.

In den Informationen aus dem Innenministerium ging Hans-Peter Plattner auf die finanzielle Situation des Landes ein, berichtete vom erfolgreichen Absenken des Antragsstaus um 10 Mio. Euro und betonte, das die Aufhebung der Zeckbindung der Feuerschutzsteuer eine einmalige Sache gewesen sei. Vor allem aber stellte er sehr deutlich klar, das auf Dauer das ehrenamtliche System der Feuerwehren in den kreisfreien Städten und anderen Städten mit weniger als 90.000 Einwohnern nicht mehr allein zu halten sei. Auch im Bereich der Feuerwehren ist die demografische Entwicklung deutlich spürbar und man müsse reagieren und kommt um hauptamtliches Personal nicht mehr umhin. Eine Schließung von kleinen Feuerwehren, wie sie oft von seitens der Politik in Erwägung gezogen wird, beschleunigt den Abschmelzungsprozess und ist somit nicht der richtige Weg.

Aus dem Landesverband berichtete Präsidiumsmitglied Dietmar Frondorf von den neuesten Aktivitäten. Besonders hervorzuheben ist dabei die neue Kampagne, die der LFV ins Leben gerufen hat. „Augen auf! Kampagne gegen Kindeswohlgefährdung“ wurde am 19. Februar in Koblenz gemeinsam mit Innenminister Roger Lewentz und Bürgermeisterin der Stadt Koblenz, Marie Theres Hammes-Rosenstein gestartet. Es ist gewünscht, dass dieses Projekt auch in anderen Organisationen und Einrichtungen übernommen wird, nicht nur für Bambinis und Jugendfeuerwehrangehörige. Außerdem berichtete Frondorf über die Arbeit des neuen Präsidenten des LFV, Frank Hachemer, und das sich der Verband transparenter darstellen wird und die Arbeit mit den Verbänden vor Ort intensiviert werden soll.

In seinem Fachvortrag ging Helmut Steck, Referent bei der Versicherungskammer Bayern, auf das Projekt „Sondersignal-Fahrt-Trainer“ ein, bei dem das Unfallrisiko bei Einsatzfahrten mit Feuerwehrfahrzeugen verringert werden soll. Als Partner des Landesfeuerwehrverbandes Bayern stellt die Versicherungskammer Bayern von 2013 bis 2016 als Sponsoringaktion Equipment und Ausbilder kostenfrei zur Verfügung. Unterstützt wird die Aktion durch das Bayerische Staatsministerium des Innern. Dem Regional-Feuerwehrverband wird das simulationsgestützte System über einen befristeten Zeitraum zur Verfügung gestellt, somit können eine begrenzte Anzahl an Feuerwehrangehörigen aus den 9 Gebietskörperschaften des RFV an einer solchen virtuellen Schulung teilnehmen.

Dem Regional-Feuerwehrverband gehören die Feuerwehren der Landkreise Bad Dürkheim, Germersheim, Südliche Weinstraße und des Rhein-Pfalz-Kreises an, außerdem die der Städte Frankenthal, Landau, Ludwigshafen, Neustadt und Speyer. Er hat momentan ca. 9.591 Mitglieder aus den Feuerwehren und Fördervereinen der Vorderpfalz.

Verbandsversammlung

RFV bei Facebook

Unsere Anschrift

Regional-Feuerwehrverband Vorderpfalz e.V.
Haardtstr. 4
D-76829 Landau / Pfalz

Phone: +49 (0) 63 41 - 5 59 08 62 
Fax: +49 (0) 63 41 - 5 59 08 72

Webseite:
www.rfv-vorderpfalz.de

EMail:
info@rfv-vorderpfalz.de

Anmeldung für unseren Newsletter

Unser Standort